Aktuelles

Information Materialbörse

Liebe Schülerinnen, liebe Schüler,

 

Wie ihr sicherlich wisst, sind Schulveranstaltungen sehr abwechslungsreiche Zeiten. Unser Wunsch ist es möglichst viele Hindernisse aus dem Weg zu räumen, die eine Teilnahme daran verhindern.

 

Beim Skikurs der zweiten Klassen wird viel Material benötigt, das vielfach neu besorgt werden muss. Hier denken wir an:

 
   
-        Anoraks
-         Skihosen
-         Handschuhe
-         Skibrillen
-         Skihelme
-         Skiunterwäsche

 -         Ski / -Stöcke / -Schuhe

 -         Snowboard / -Schuhe

 

Auf Anregung des Elternvereins möchten wir die Aktion ‚Materialbörse‘ starten, die zu einem Austausch nicht mehr benötigter Ausrüstungsgegenstände führen soll. Das Whiteboard vor dem Lehrerzimmer, wo auch die Suche/Biete-Scheine hängen, dient als Sammelpunkt aller Angebote.

 

Wir bitten euch nachzudenken und zu Hause nachzufragen, ob ihr etwas günstig oder kostenlos anbieten wollt, was für ~12jährige Kinder von der Größe her passt.

 

Finanzielle Unterstützung bei Schulveranstaltungen

Der Elternverein bietet auch finanzielle Unterstützung bei Schulveranstaltungen (wie z.B. Schikurse, Sprachreisen, Sportwoche). Hier finden Sie die Richtlinien für die Gewährung eines Sozialzuschusses und das Antragsformular im pdf-Format.

 

Dieses Schuljahr ist voraussichtlich Anfang April das Ende der Antragsfrist! (für die Sportwoche geht's auch noch später.)

 

Lassen Sie uns auch per Email oder telefonisch wissen, dass Sie einen Antrag abgegeben haben, damit wir ggf. bei den entsprechenden Lehrern bzw im Sekretariat nachfragen können, falls der Antrag (noch) nicht im Elternvereins-Postkasten angekommen ist.

Blockflöten-Projekt „Pfeiff drauf“ für die 1. und 2. Klassen des Diefenbach-Gymnasiums

 

 

 

Seit dem Schuljahr 2015/16 läuft das Projekt „ Pfeiff drauf“ in der aktuellen Ganztagsklasse 2A, und seit diesem Schuljahr 16/17 auch in der 2C und in der neuen Ganztagsklasse 1A. Die Klassen haben sich freiwillig dazu entschieden. Der Elternverein hat den Kauf der Blockflöten der 2A freundlicherweise unterstützt.

 

Im Rahmen des regulären Musikunterrichts (2 Wochenstunden) wird Blockflöte im Klassenverband gelernt. Jede Woche spielen die Schüler_innen auf ihren Blockflöten je nach Lernstufe von kleinen melodischen oder rhythmischen Motiven bis zu Formen wie Rondo oder Volkslieder. Das gegenseitige Vorspielen und das Feedbackgeben sind nun selbstverständliche Bestandteil des Unterrichts geworden. In der 2A beginnt der Unterricht (jetzt im 2. Lernjahr) immer mit einer musizierenden Begrüßung auf der Blockflöte.

 

Eine Kostprobe des musikalischen Könnens wird im Sommersemester bei einem bunten Schulkonzert angeboten.

 

Die Schüler_innen bekommen somit die Möglichkeit, aktiv Instrumentalmusik zu machen, sie verinnerlichen mit dem regelmäßigen Musizieren die Grundlagen der Musik und eignen sich auf alle Fälle Mittel und Fertigkeiten für einen späteren individuellen Instrumentalunterricht ihrer Wahl an. Musikalische Abläufe und Formen sind diesen musizierenden Kinder nicht mehr fremd: Beim Feedbackgeben oder bei Diskussionen wird die Suche nach geeigneten und präzisen Fachbegriffe eine selbstverständliche Notwendigkeit. Dieses Projekt unterstützt auf eine spielerische Art und Weise sowohl die musikpraktischen als auch die sozialen und fachsprachlichen Kompetenzen der Schüler_innen.

 

 

 

 

 

Mag.a Cristina Intzés

 

im Jänner 2017

 

Workshop „Musikausübung und -instrumente prähistorischer Epochen“ mit der Musikarchäologin Dr. Beate Maria Pomberger

 

Seit Februar 2015 findet jedes Schuljahr für die 7. Klassen im Musikunterricht ein Workshop über dieses uns musikalisch unbekannte Zeitalter statt. In den Schulbüchern und auch im Studium sind selten gute und umfangreiche Informationen über dieses Gebiet zu finden. Diese Lücke schließt der lebendige Vortrag der Spezialistin Dr. Pomberger!

 

Sie ist eine der wenigen Musikarchäolog_innen in Europa, ihr wissenschaftliches Interesse gilt den prähistorischen Instrumenten, sowie deren Akustik und Rekonstruktion.

 

Frau Dr. Pomberger vereint in ihrer Person die ausübende Musikerin mit der forschenden Archäologin und dementsprechend interessant sind ihre Erklärungen über die Funde aus den verschiedenen Epochen der Urzeit. Die begeisterte und mitreißende Doktorin lässt ihr Publikum zwischendurch die verschiedenen Instrumente ausprobieren, und was nicht original ist, wurde von ihr fachtechnisch nachgebaut: Von einer Knochenflöte bis zu einer Handtrommel darf alles in Hand bzw. in den Mund genommen werden.

 

Anschließend wird im Workshop unter ihrer Leitung nach Wahl eines der drei Instrumente gebaut: Ein Musikbogen, eine Schrappe oder eine Panflöte.

 

Dieser Workshop wird auch für die Unterstufe angepasst angeboten. Voraussichtlich im Sommersemester 2017 wird Dr. Pomberger in unserer Schule sowohl für die Ober- als auch für die Unterstufe vortragen.

 

Die Kosten für den Workshop in den 7. Klassen wurde jeweils in den Schuljahren 2014/15 und 2015/16 freundlicherweise vom Elternverein übernommen.

 

 

 

Mag.a Cristina Intzés

 

Das neue Schuljahr hat begonnen!

Alle neuen Termine (Ferien, schulfreie Tage, usw) hier zu finden

Protokoll zur Hauptversammlung des Elternvereins

Protokoll Hauptversammlung 6.10.16.pdf
Adobe Acrobat Dokument 112.9 KB

Nachhilfe durch Oberstufenschüler/innen

Schülerinnen und Schüler der Oberstufe sollen wieder Kindern der Unterstufe Nachhilfe geben. Auch im Schuljahr 201/17 organisiert Prof. Tiwald dieses Angebot. Wir halten dies für eine sehr positive Sache, denn der Unterricht kann in der Schule durchgeführt werden und ist mit ca. 10€/Std. gut leistbar. Der Elternverein wird Sie weiterhin auf dem Laufenden halten und die nächsten Informationen betreffend Nachhilfe gerne an Sie weitergeben.

Es gibt eine aktualisierte Liste von Schülerinnen und Schülern der 7. und 8. Klassen, die Nachhilfe anbieten. Dank an Prof. Tiwald, der das organisiert!

Hauptversammlung des Elternvereins

Die diesjährige Hauptversammlung findet am Donnerstag, dem 6. Oktober, um 18:00 im Veranstaltungssaal des Diefenbachgymnasiums statt.

 

Alle Eltern (nicht nur die Klassen-Elternvertreter) sind dazu herzlich eingeladen!

 

An diesem Tag haben Sie  die Gelegenheit einer umfassenden Information über die Aktivitäten des Elternvereins und können mit anderen Eltern über Neuigkeiten, Wünsche oder auch Problemen an der Schule diskutieren.

 

Ein wichtiger Tagesordungspunkt wird die Wahl des neuen Vorstandes sein. Da einige vom alten Vorstand nicht mehr kandidieren können (da ihre Kinder die Schule verlassen haben), benötigen wir neue Vorstandsmitglieder. Bitte überlegen Sie sich, ob Sie nicht auf diese Weise unsere Schule unterstützen wollen!

 

Projektförderungen durch den Elternverein

Im vergangenen Schuljahr konnte der Elternverein zahlreiche Projekte und Veranstaltungen an der Schule finanziell unterstützen:

 

- Musikprojekt 1. Klasse (Blockflöten)

- Werkstatt Musikarchäologie 7. Klasse (Instrumentenbau)

- First Love Mobil / Sexualkundeworkshops in den 4. Klassen

- Kontaktier-Theater / Suchtmittelpräventionsprojekt

- Freifach NAWI (Naturwissenschaften): Anschaffung von Arbeitsmaterialien / Chemikalien

- Gartengestaltung im Himmelhof (2. Klasse)

- Graffiti-Projekt im Himmelhof (4. Klasse)

- Kulturwerkstatt in den 7. Klassen

- Schulball

- Sportfest

 

Und zum Schuljahresabschluss gab es wieder zahlreiche Preise / Gutscheine für unsere SchülerInnen, die besonders erfolgreich waren, sowie Maturageschenke für unsere AbsolventInnen.

 

Das alles war nur möglich, weil zahlreiche Eltern dem Elternverein beigetreten sind und ihren Mitgliedsbeitrag entrichtet haben Wir sagen hier im Namen aller Schüler/innen, die davon profitieren konnten (und das waren eigentlich alle), ein herzliches DANKE!

Protokoll KlassenelternvertreterInnentreffen 7.4.2016

Protokoll-Klassenelternvertretertreffen0
Adobe Acrobat Dokument 58.2 KB

Sind Ihre Kinder noch auf der Suche nach einem Ferialpraktikum?

Bei einem Talente Praktikum haben Jugendliche ab 15 Jahren im
Sommer die Möglichkeit, Naturwissenschaft und Technik in der Praxis
kennen zu lernen. Unternehmen und Forschungseinrichtungen in ganz
Österreich bieten Praktikumsplätze an und sorgen für hochwertige
Betreuung der PraktikantInnen. Neben spannenden Einblicken in Forschung
und Entwicklung erhalten die PraktikantInnen auch ein Bruttomonatsgehalt
 von mindesten 700 Euro.
 
Um möglichst viele Jugendliche für
Forschung, Technologie und Innovation zu begeistern, stehen besonders
SchülerInnen ohne technische Vorkenntnisse im Mittelpunkt. Daher sind
mindestens 50 Prozent der Praktikumsplätze für SchülerInnen von AHS und
nicht-technischen BHS reserviert.

Interessierte Jugendliche können sich ab sofort wieder unter
www.praktikaboerse.com bewerben!
 
Weitere Informationen finden Sie im beiliegenden Infoblatt und unter
www.ffg.at/schuelerpraktika. Für Fragen und Bestellung von Infomaterial
stehen wir gerne unter 05 7755 - 2222 bzw. praktika@ffg.at zur
Verfügung.

(ffg = Österreichische Forschungs Förderungs Gesellschaft)

SchuelerInnen-Info.pdf
Adobe Acrobat Dokument 370.3 KB

Wiederholungsprüfungen nach den Sommerferien

Der Schulgemeinschaftsausschuß hat beschlossen, dass die Wiederholungsprüfungen am Donnerstag und Freitag der letzten Ferienwoche abgehalten werden.

Damit ist für die betreffenden Schüler/innen bereits am ersten Schultag klar, in welche Klasse sie gehen müssen (und nicht wie bisher erst nach der ersten Schulwoche).

Zudem ergeben sich organisatorische Vorteile für die Schule, da Prüfungsabschluss und Organisation des neuen Schuljahres nun zeitlich getrennt sind.

Elternverein-Ausschußsitzung 21.1.2016

Protokoll KlassenelternvertreterInnentreffen 21.1.2016
Protokoll-Klassenelternvertretertreffen-
Adobe Acrobat Dokument 79.7 KB

Musikunterricht in der Unterstufe - 1a

Frau Prof. Intzés hat ein Projekt „Blockflötenunterricht im Musikunterricht“ initiiert. Die SchülerInnen der Klasse 1a – und später werden vielleicht auch andere erste und zweite Klassen dazukommen – möchten im Musikunterricht Blockflöte lernen. Da Frau Intzés u.a. auch diplomierte Blockflötenlehrerin und als Musiklehrerin der Meinung ist, dass die Musiktheorie nur durch die Musikpraxis wirklich sinnvoll wird, hat sie sofort den Wunsch aufgenommem und sich auf die Suche nach einer billigen und dennoch gut brauchbaren Blockflöte gemacht. Der Elternverein unterstützt dieses Projekt und übernimmt 50% der Kosten für die Blockflöten.

Protokoll der Hauptversammlung am 15.10.2015
ProtokollHV 15.10.2015.pdf
Adobe Acrobat Dokument 348.2 KB

edu.card - die innovative Schulservicekarte

Die edu.cards wurden im Schuljahr 2013/14 in unserer Schule als elektronische Schülerausweise eingeführt. Derzeit verwenden mehr als 100 Schulen in ganz Österreich die edu.card. Sie bietet als multifunktionale Chipkarte diverse Funktionen, die fortlaufend erweitert werden (Essensbezahlung, Zugang zum Radabstellbereich, Entlehnung aus der Bibliothek, Zugang zum SchülerInnenkopiergerät, etc). Sie ist auch kombiniert mit der SchülerInnenfreifahrt in Wien.

Außerdem ist diese Karte auch mit der QUICK-Zahlungsfunktion ausgestattet und kann in vielen Lebensbereichen bereits als Zahlungsmittel verwendet werden. Die edu.card ist vier Jahre gültig und wird dann entsprechend erneuert.


Die Kosten für die edu.card betragen 10,- Euro. Dieser Betrag ist auch für eine Ersatzkarte fällig, falls die edu.card verloren oder beschädigt wird.

 

Die Einführung der edu.cards erfolgt im Rahmen eines Beschlusses des Schulgemeinschaftsausschuss.

Informartion zur Schülerfreifahrt

Jede/r Schüler/in kann das benötigte Ticket (Jugendticket oder Top-Jugendticket) an den Vorverkaufsstellen der Wiener Linien, Fahrscheinautomaten in U-Bahn-Stationen und in fast allen Wiener Trafiken (bei Verlust keine Erstattung möglich) bzw. im Online-Shop unter http://shop.wienerlinien.at (bei Verlust mehrfach kostenloses Ausdrucken möglich) erwerben.

Bei Fahrscheinkontrolle ist der Schülerausweis neben dem Schülerticket vorzuweisen und daher immer mitzuführen.

Das Internat am Himmelhof

SOS

Bildung

www.elternverband.at Wien

www.bundeselternverband.at

www.bifie.at Bildungsforschung

www.kaenguru.at Känguru der Mathematik